Stärke einbringen

Der Vorbericht zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach
Gabriella Tóth traf in der vergangenen Saison sowohl im Hin- als auch im Rückspiel gegen die Borussia (Foto: hansepixx).
Frauen
Samstag, 17.08.2019 / 08:28 Uhr

von Felicitas Hartmann

Mit einer guten Leistung startete Werders 1. Frauenmannschaft am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Saarbrücken in die Liga (zum Spielbericht). Am Sonntag, 18.08.2019, um 11 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker & live bei soccerwatch.tv) möchten die Grün-Weißen diese zum Heimauftakt wiederholen. Mit Borussia Mönchengladbach treffen Sie dabei auf alte Bekannte. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Eine beschwerliche Vorbereitung liegt hinter dem Frauenteam von Borussia Mönchengladbach. Nachdem die Mannschaft von René Krienen mit einer 1:8-Niederlage gegen die SGS Essen in die Testspielphase startete, verlor sie auch das zweite Spiel gegen VV Alkmaar mit 0:2. Der darauffolgende 8:0-Sieg gegen den GSV 1910 Moers sollte der einzige Testspielerfolg der Fohlen in der Vorbereitung bleiben, die anschließend das letzte Freundschaftsspiel gegen Borussia Bocholt mit 1:4 verloren. Auch der Saisonstart missglückte den Nordrhein-Westfälinnen. Im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mussten die Mönchengladbacherinnen eine 0:4-Niederlage gegen den Aufsteiger einstecken.

#SVWBMG: Zwei Siege in den letzten zwei Duellen

Traf beim letzten Spiel gegen Gladbach doppelt: Selina Cerci (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: „Natürlich freuen wir uns auf das erste Heimspiel der Saison vor unseren Fans. Nach dem guten Auftakt gegen Saarbrücken wollen wir an die Leistung anknüpfen. Borussia Mönchengladbach werden wir trotz der Niederlage am 1.Spieltag nicht unterschätzen. Es ist wichtig, dass wir wie vergangenes Wochenende mit voller Konzentration in das Spiel gehen und unsere Stärke einbringen.“

Die letzten Duelle: Zwei Siege feierte Werders 1. Frauenmannschaft in der letzten Saison gegen die Borussia. Nach dem 3:0-Sieg zum Saisonauftakt (zum Spielbericht), bei dem Reena Wichmann bereits kurz nach Anpfiff mit ihrem Treffer die Weichen auf Sieg stellte (2.) und Lisa-Marie Scholz (49.) sowie Gabriella Tóth (88.) im zweiten Durchgang nachlegen konnten, folgte der 5:0-Erfolg im Rückspiel (zum Spielbericht). Nachdem sich die Grün-Weißen im ersten Durchgang gegen defensiv stehende Borussen schwertaten, reichten Michelle Ulbrich (51.), Selina Cerci (53.) und Alicia Kersten (59.) im zweiten Durchgang acht Minuten, um den Sieg einzuleiten. In der Schlussphase nutzten sowohl Gabriella Tóth (76.) als auch Selina Cerci (84.) ihre Chancen und erhöhten zum 5:0-Endstand.

Erfahrung weitergeben: 95 Spiele absolvierte Sandra Starsmann in den vergangenen sechs Jahren für die Borussia. Damit ist sie mit ihren 28 Jahren nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der erfahrensten Fußballerinnen im Team von René Krienen. Keine ihrer Teamkolleginnen wurde häufiger für die Fohlen eingesetzt als die Kapitänin.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. Außerdem überträgt soccerwatch.tv alle Partien der 2. Frauen-Bundesliga live im Internet.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: