Westafrika im Herzen

Jean-Manuel Mbom spricht in Episode #72 des Werder-Podcasts über seine Herkunft
Kam mit sechs Jahren aus Burkina Faso zurück nach Deutschland: Jean-Manuel Mbom (Foto: nordphoto).
Podcast
Donnerstag, 08.10.2020 / 12:17 Uhr

Von Lennard Worobic

Seit 13 Jahren ist Jean-Manuel Mbom nun schon beim SV Werder. Seine ersten Anläufe als Fußballer startete der 20-jährige Mittelfeldspieler jedoch weit entfernt von Bremen – in Burkina Faso. Mit seiner Familie zog der gebürtige Göttinger in den Westen Afrikas und lebte dort bis zu seinem sechsten Lebensjahr, bevor er nach Deutschland zurückkehrte. Wie er die Zeit in seiner zweiten Heimat erlebte und was er noch heute daraus mitnimmt, erzählte Manuel Mbom im Werder-Podcast - präsentiert von Haake-Beck - mit Markus Biereichel.

Wenn Manuel Mbom in Burkina Faso auf dem Platz stand, herrschten andere Bedingungen als heute: Steine dienten als Eckfahnen, Schuhe als Tore und Trikots gab es nicht. Dennoch ist er dankbar für diese Erfahrungen, denn sie erinnern ihn daran, immer wieder Demut zu zeigen und nicht alles für selbstverständlich zu nehmen. Dankbarkeit sei generell ein großes Thema für ihn, „weil wir uns in der Gesellschaft jeden Tag vergleichen – und das hat irgendwie kein Ende. Zum Teil habe ich auch das Gefühl, dass die Leute krank davon werden“, meint Mbom.

Dass er schon früh sehr reflektiert war und Dinge hinterfragte, zeigte sich auch vor ein paar Jahren im Trainingslager, als die Werder-Profis ein Safe-Hub in Südafrika besuchten. Die Lebensbedingungen seien vor Ort sogar wesentlich schlechter als in Burkina Faso gewesen, erinnert sich Manuel Mbom: „Das sind Kinder, wie ich früher eins war. Aber sie Leben in Südafrika und haben ganz andere Bedingungen und Chancen.“ Gleichzeitig zeigt er sich aber auch begeistert von der Fröhlichkeit der Menschen dort. Besonders, weil er den Vergleich zu Deutschland hat und zwei unterschiedliche Welten erlebte, weiß er: „Was wir hier alles haben, müssen wir schätzen.“

Die Verbindung zu seiner afrikanischen Herkunft möchte er unbedingt bewahren. An den Erinnerungen aus Burkina Faso ist Manuel Mbom gewachsen, sie begleiten ihn bis ins Profidasein beim SVW. Das äußert sich auch im engen Bezug zu seiner deutschen Heimat Bovenden, wo er bis 2012 lebte. Manuel Mbom hält nach wie vor den Kontakt zu Freunden und Bekannten, schaut an freien Wochenenden hin und wieder vorbei. Jeder gönnt ihm seinen Erfolg bei Werder Bremen – nicht zuletzt wegen seiner bodenständigen Art.

In der neusten Folge des neuen „Werder-Podcasts“ - dem Audio-Medium in der grün-weißen Online-Familie und präsentiert von Haake Beck – ist Jean-Manuel Mbom zu Gast. Die neue Episode gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account, dem Spotify-Kanal und der Deezer-Page des SV Werder. Hört rein! Oder lacht mit Manuel Mbom beim Zimmerduell zusammen mit Tahith Chong und Felix Agu.

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Haake-Beck - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News zum Werder-Podcast:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.