Bayern ist, was Werder daraus macht.

#FaktenFreitag zu #FCBSVW
Hat schon oft in München gewonnen: Claudio Pizarro (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 13.12.2019 / 17:29 Uhr

Von Niklas Behrend

Die Einen sagen „Ja, das ist der perfekte Moment für ein Spiel gegen die Bayern. Hallo, die sind Tabellensiebter, wann gab es das denn zuletzt? Außerdem hat für uns im Pokal letzte Saison nicht viel gefehlt.“ Die Anderen entgegnen. „Schon das Spiel gegen Paderborn vergessen? Außerdem ist für uns bei den Bayern schon lange nichts mehr zu holen.“ Tja, und wer liegt jetzt richtig? Vermutlich weder die einen noch die anderen. Wie sagt man im Süden? Schaun mer mal! Und damit herzlich willkommen zum #FaktenFreitag vor dem Auswärtsspiel des großartigen SV Werder beim FC Bayern am Samstag um 15.30 Uhr (Ab 14.30 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE). Um die Wartezeit bis zum einzig wahren Nord-Süd Gipfel zu verkürzen, flanken wir euch nachfolgend wie gewohnt die fünf interessantesten Fakten zur Partie auf eure Endgeräte, gehen wir's an!

#Geknipst: Willst du gewinnen, musst du Tore schießen. Das ist eine einfache Grundregel der schönsten Nebensache der Welt. In fremden Gefilden hat der SVW diese Gesetzmäßigkeit zuletzt äußerst ordentlich umgesetzt. Die Grün-Weißen netzten in den bisher sieben Auswärtsspielen der Saison 14 Mal ein. Weiter Torhungrig bleiben, Männer!

#FoulPfiffTor: Diese Reihenfolge findet man im Fußball zumeist vor, wenn der gute alte Strafstoß involviert ist. Das ist beim FC Bayern öfter der Fall als bei anderen und das durchaus auch im negativen Sinne, denn die Münchener sind seit Beginn der letzten Spielzeit die Mannschaft, welche nach Hertha BSC die zweitmeisten Elfmeter verursacht. Die Bayern und Vizemeister? Das kann doch nun wirklich nicht der Anspruch sein.

Schon gelesen?

Aufbruch ins Zillertal

Der SV Werder Bremen hat am Freitagabend die Reise ins Zillertal angetreten. Um 20.35 Uhr starteten die Werder-Profis am Bremer Flughafen gen München, von wo aus es im Mannschaftsbus weiter nach Zell am Ziller geht. Vor dem österreichischen Alpenpanorama absolviert der SVW bis zum 25.08.2020 das einzige Trainingslager der diesjährigen Saisonvorbereitung.

14.08.2020 / 20:38 / Profis

#EsWarEinmal: Mit einem kleinen aber feinen Hauch Galgenhumor präsentieren wir nun die in Bremen wohl unbeliebteste Serie überhaupt, die wir aus Transparenzgründen natüüüüürlich nicht unter den Osterdeich kehren wollen. De SVW hat die letzten 21 Pflichtspiele gegen den Rekordmeister verloren. Der letzte Punktgewinn gegen die Münchener gelang im September 2010. Verdammt lang her, verdammt lang…

#DieSchnellsteKriseDerWelt: Dass der FC Bayern der wohl einzige Verein in Deutschland ist über den nach zwei Niederlagen trotz äußerst annehmbarer Leistung so diskutiert wird, ist fast schon ein Kompliment. Zwei Liga-Niederlagen in Serie mussten die Münchener übrigens zuletzt vor über vier Jahren hinnehmen. Ist das für Werder die Gunst der Stunde, das perfekte Timing? Siehe Einleitung!

#NichtsFürErfolgsfans: Wie gerade schon angedeutet, befindet sich die Form der Münchener in einem dramatisch Tief….oder noch tiefer. Das untermauert felsenfest auch ein Blick auf die Heimstatistik des FCB. Die Münchener verloren in dieser Saison bereits zwei Heimspiele. Leipzig und Hoffenheim gingen als Sieger vom Platz. Dazu holte Hertha einen Punkt. Macht unterm Strich "mickrige" 13 Heimpunkte für die Münchener. Die Ironie war ersichtlich? Gut so und dennoch: Dass die Bayern Zuhause schon einmal besser drauf waren, kann wohl keiner bestreiten. Und außerdem: Den Sieg der Hoffenheimer vor einigen Wochen hätten wohl vorher auch nur die allerwenigsten erwartet...

 

Mehr #Faktenfreitage:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.