Kohfeldt "komplett überzeugt" von Friedl

Kurzpässe am Freitag
Florian Kohfeldt sieht Marco Friedl auf dem richtigen Weg (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Freitag, 22.11.2019 / 12:13 Uhr

Von Philipp Burde

+++ Werder-Coach stärkt Friedl: Werder-Verteidiger Marco Friedl erwischte im vergangenen Bundesliga-Spiel gegen Mönchengladbach nicht gerade einen Sahnetag. Speziell beim 0:3 wirkte der 21-Jährige für viele Beobachter zu passiv. Doch der Österreicher ließ sich nicht beirren und stellte mit zwei Toren bei der Nationalmannschaft seine Qualitäten unter Beweis. Auch Florian Kohfeldt lobte auf der Pressekonferenz vor dem Schalke-Spiel die Entwicklung in Friedls Offensivspiel: „Marcos Leistungen waren nicht konstant auf hohem Niveau, aber er hat viele Sachen verbessert – sein Offensivspiel, seine Durchbrüche auf dem Flügel. Auch defensiv hat er Spiele gut verteidigt.“ Trotz schwankender Leistung nimmt ihn der Werder-Coach deshalb „in Schutz“ und ist „komplett überzeugt“ von Friedls Art, Fußball zu spielen. +++

+++ Langkamps kurzer Draht zu Kohfeldt: Sebastian Langkamp war einer der Werder-Pechvögel, die aufgrund einer Verletzung den Saisonstart verpassten. Nun ist der Hüne zurück und könnte für die Grün-Weißen noch eine tragende Rolle in der Saison spielen, wie Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel betonte: „Basti ist im Mannschaftsrat und war zu jedem Zeitpunkt der Saison ein ganz wichtiger Spieler. Er ist ein erfahrener, gestandener Bundesliga-Profi, der in der Lage ist, etwas auszustrahlen.“ Eine Eigenschaft, die Kohfeldt sehr schätzt und ihn damit eventuell mit dem zweiten Startelf-Einsatz in Folge belohnt. +++

Nuri Sahin erinnert sich gerne an Schalke-Coach David Wagner (Foto: nordphoto).

+++ Gute alte Zeit: Es ist hinlänglich bekannt, dass Nuri Sahin als Ex-Dortmunder nicht gerade der größte Fan des kommenden Werder-Gegners Schalke ist. Trotzdem hegt der Mittelfeldstratege Sympathien für den „Knappen“-Coach David Wagner, der zu Sahins Dortmunder Zeit noch Trainer der U23 der Schwarz-Gelben war. „Dave kenne ich gut. Er stand damals auch in einem engen Austausch mit Jürgen Klopp. Ich mag Dave, er ist von Grund auf ehrlich“, so Sahin vor der Samstagspartie. Auch wenn sich der 31-Jährige über den Saisonstart des alten Bekannten freut, will er die drei Punkte natürlich in Bremen behalten. +++

+++ Wunschzettel rechtzeitig ausfüllen: Wie jedes Jahr gibt es zur Weihnachtszeit wieder einen vorzeitigen Bestellschluss für die Artikel des grün-weißen Online-Shops. Damit alle Pakete rechtzeitig ausgeliefert werden, müssen die Bestellungen für individuell beflockte Trikots bis zum 15.12.2019, 24 Uhr eingegangen sein. Für alle weiteren Artikel ist die Deadline der 18.12.2019, ebenfalls 24 Uhr. Auf der Suche nach dem passenden Geschenk einfach im Shop reinklicken und grün-weiße Freude schenken! +++

+++ Sahin nie wieder in rot-weiß: Nach der EM-Qualifikation der Türkei erteilte Nuri Sahin einem möglichen Comeback in der Nationalmannschaft eine Absage. Nach 13 Jahren für sein Heimatland spricht der Werder-Profi von einer „richtigen Entscheidung“, sich vor zwei Jahren aus dem Team zurückgezogen zu haben: „Es war eine sehr, sehr schöne Zeit bei der Nationalmannschaft. Es war mir eine Ehre.“ Der Mittelfeldspieler hatte 52 Spiele für die Türkei absolviert und zwei Tore erzielt, doch jetzt sei es an der Zeit, einer neuen und jungen Generation das Feld zu überlassen. +++

+++ Haarige Angelegenheit: Am Dienstagmorgen rieben sich einige Werder-Fans verdutzt die Augen: Ist das wirklich der 41-jährige Peruaner, den man am Osterdeich seit über 20 Jahren schätzt? Die Antwort lautete: Ja! Claudio Pizarro hat sich für die Vorweihnachszeit etwas ganz Besonderes ausgedacht und präsentiert sich in diesen Tagen mit silbernem Haar. Die neue Frisur haben sich einige Fans zum Vorbild genommen und tun es ihm gleich. Unter dem Hashtag „PizarroChallenge“ veröffentlichen sie ihre Ergebnisse in den sozialen Netzwerken. "Piza" freut's, wie er in seiner Instagram-Story kundtut. +++

+++ Rashicas Weg zur EM: Am 26.03.2020 wird es für Milot Rashica ernst. Dann hat Werders Flügelspieler die letzte Chance auf eine Qualifikation zur Europameisterschaft im Sommer. Im ersten Halbfinale der Liga D der Nations League Playoffs trifft der Kosovo auf Nordmazedonien. Ein Rückspiel gibt es nicht. Das Finale findet fünf Tage später am 31.03.2020 statt. Dann könnte dem Kosovo der Gewinner des Duells Georgien gegen Weißrussland gegenüberstehen. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick