Ein gebrauchter Tag

Die Stimmen zum Bayern-Spiel
Christian Groß & Co. erwischten einen rabenschwarzen Tag (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 14.12.2019 / 18:41 Uhr

Der SV Werder kommt beim FC Bayern unter die Räder und muss sich mit 1:6 geschlagen geben. Nach einer guten ersten Hälfte erwischten die Grün-Weißen im zweiten Durchgang einen rabenschwarzen Tag und fanden nicht mehr zurück in die Partie. „Nach dem vierten Gegentor war der Glaube weg“, analysierte Chefcoach Florian Kohfeldt nach Schlusspfiff. Am Ende des Tages bleibt nur Mund abwischen und weitermachen.

WERDER.DE hat die Stimmen zum Spiel für euch zusammengefasst:

Zum Spielverlauf:

Florian Kohfeldt: „In der ersten Viertelstunde war Bayern gut, da haben wir etwas Glück gehabt. Dann kommen wir besser rein und gehen in Führung. In der Folge haben wir auch nicht viel zugelassen und Pavlas hat gut gehalten. Mit dem Gegentor müssen wir es dann mit 1:1 in die Pause schaffen. Am Ende waren wir konfus. Nach dem vierten Gegentor war der Glaube weg."

Ratlose Gesichter: Werder kommt gegen Bayern unter die Räder (Foto: nordphoto).

Davy Klaassen: „Wir haben zwei Chipbälle hinter die Kette bekommen und plötzlich bist du im Rückstand. Wir wollen immer viel Ballbesitz haben, das ist hier sehr schwer, aber dann müssen wir das annehmen und aggressiver verteidigen."

Michael Lang: „Wir haben das dumm verteidigt, ihnen zu viele Räume gelassen und es nicht hinbekommen nach vorne zu verteidigen.“

Frank Baumann: „Nach dem 4:1 sind wir eingebrochen. Die letzten Minuten haben wir über uns ergehen lassen. Da sind wir hergespielt worden. So wollen wir Werder nicht sehen und das können wir auch nicht so stehenlassen.“

Zu den letzten Spielen der Hinrunde:

Florian Kohfeldt: „Wir haben jetzt zwei ganz wichtige Spiele. Wir müssen punkten, damit wir Weihnachten nicht auf einem der letzten Plätze stehen. Mal sehen, wer Dienstag spielen kann. Wir müssen uns kurz schütteln und dann gegen Mainz und in Köln alles reinwerfen. Es ist eine brutal schwere Situation, eine scheiß Hinrunde! Am Dienstag haben wir ein Heimspiel, ich weiß, dass die Fans da sein werden."

Davy Klaassen: „Wir müssen die zwei Spiele jetzt gewinnen. Es geht gegen direkte Konkurrenten.“

Frank Baumann: „Jetzt ist die Mannschaft gefordert, wir müssen alles dafür tun, dass wir am Dienstag gewinnen.“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Profis

22.01.2020