Ans Limit gehen

Der Vorbericht zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg II
Für Malte Karbstein und Co. wird es ein harter Kampf (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 06.12.2019 / 14:12 Uhr

von Katharina Grote

Nach dem Duell der Bundesliga-Mannschaften am vergangenen Wochenende, treten am Sonntag, 08.12.2019, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker oder im Livestream bei Sporttotal.tv) die U23 des SV Werder Bremen und des VfL Wolfsburg gegeneinander an. Das Team von Konrad Fünfstück bekommt es dabei mit dem Tabellenführer der Regionalliga Nord zu tun. Ein Duell, wo die Grün-Weißen an ihr Limit gehen müssen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Mit 50 Punkten stehen die Wölfe derzeit an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord. Drei Niederlagen mussten der VfL bisher einstecken, weshalb sie ab und zu den ersten Platz hergeben mussten. Da sie nun jedoch in den letzten sechs Spielen 18 Punkte sammeln konnten, haben sie sich einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf den VfB Lübeck aufgebaut.

Fünfstück: "Das absolute Spitzenteam"

Das Hinspiel endete mit einer Niederlage (Foto: hansepixx).

Trainer Konrad Fünfstück zum Gegner: „Wolfsburg ist das absolute Spitzenteam der Regionalliga Nord. Das zeigt nicht nur die Anzahl an Punkten, die sie geholt haben. Die Mannschaft will in diesem Jahr unbedingt den Aufstieg erreichen und ist darauf auch ausgelegt. Doch auch unsere junge Mannschaft hat bisher eine tolle Saison gespielt. Mit 35 Punkten aus 21 Spielen haben wir eine ähnliche Ausbeute wie die letztjährige Mannschaft, die bedeutend erfahrener war. Uns ist klar, dass wir in Wolfsburg an unser absolutes Limit gehen müssen, um zu bestehen.“

Die letzten Duelle: Obwohl der SVW und der VfL in der Liga einige Plätze voneinander entfernt sind, ist die Bilanz ziemlich ausgeglichen. Aus 13 Spielen holten sich die Grün-Weißen fünf Mal den Dreier, die Wölfe hingegen entschieden nur eine Partie mehr für sich. In der Hinrunde musste sich die Fünfstück-Elf allerdings geschlagen geben. Bei der 0:2-Niederlage auf heimischen Rasen machten die Namensvätter John Iredale (23.) und John Yeboah (37.) bereits in der ersten Halbzeit alles klar (zum Spielbericht).

Badjie kann mithalten: Mit 62 geschossenen Toren stellen die Wölfe die stärkste Offensive der Liga. Jedoch variieren die Torschützen - bereits 13 verschiedene Spieler netzten ein. Zu den Top-Scorrern zählen allerdings John Iredale mit zehn Treffern, sowie Mamoudou Karamoko mit elf Treffern. Werders Top-Torjäger Kebba Badjie kann damit jedoch gut mithalten und sich durch ein Tor in der Partie ganz nah an die Spitze der Torjägerliste schießen. 

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszentrums. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: