Lange Reise zum Aufsteiger

Werder bei der HSG Freiburg gefordert
Robert Nijdam hat sein Team intensiv vorbereitet (Foto: Hansepixx)
2. Handball-Bundesliga
Freitag, 10.01.2020 / 08:54 Uhr

von Denis Geger

Für die grün-weißen Handballerinnen steht die längste Reise der Saison an. Am Samstag, 11.01.2020, trifft Werder um 20 Uhr auf die HSG Freiburg. Beim Aufsteiger geht es für das Team von Werder-Trainer Robert Nijdam um zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Um sich optimal auf das Spiel vorbereiten zu können, brechen die Bremerinnen bereits am Freitag auf in Richtung Süden. Für Nijdam ein wichtiger Faktor vor dem Spiel bei den „Red Sparrows“: „Bei so einer langen Anreise ist es gut, dass wir bereits am Freitag aufbrechen. Wir haben dann am Samstag nochmal Zeit um uns mit einem intensiven Videostudium auf das Spiel vorzubereiten“. Für den neuen Chef an der Seitenlinie war die Vorbereitung auf das Spiel in Freiburg die erste komplette Woche mit dem Team. „Wir haben bis hierhin sehr gut gearbeitet und konnten weiter ins Detail gehen vor allem, was die Absprache untereinander betrifft“, so der Niederländer.

Die Freiburgerinnen sind in der 2. Liga gut angekommen und stehen mit 10:16 Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, den Platz, den die Werder-Damen am Ende der Saison unbedingt erreichen wollen. „Freiburg macht das bislang sehr gut, vor allem der Sieg am letzten Wochenende in Rödertal war stark. Für uns wird in Freiburg wichtig sein, dass wir Sicherheit in unser Spiel bekommen“, schaut Nijdam auf das Duell bei der HSG. Dabei helfen soll auch wieder Malin Pods, die Rechtsaußen ist wieder voll drin im Training und wird in Freiburg zumindest wieder auf der Bank sitzen.

 

ABTEILUNG HANDBALL

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Unser Partner

Partner Handball Bundesliga

Weitere News von unserer Zweitliga-Mannschaft: