Gajeufsky läuft Marathon Bestzeit

Detlev Gajeufsky wurde im neuen Werder Trikot von vielen Fans an der Strecke freundlich angefeuert
Leichtathletik
Dienstag, 30.10.2018 // 06:21 Uhr

Von Olaf Kelterborn

Werders A-Team Langläufer Detlev Gajeufsky startete am vergangenen Wochenende beim Frankfurt Marathon und überzeugte dabei mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 3:28:54.

Der Frankfurt Marathon gehört zu den ältesten deutschen Straßenlaufveranstaltungen überhaupt und lockt dementsprechend Jahr für Jahr eine Menge Läuferinnen und Läufer an den Main. In diesem Jahr hatten 13.934 Läufer aus 103 Nationen gemeldet, zusammen mit den Rahmenwettbewerben waren es sogar 26.826 Läufer – ein neuer Rekord in der 37-jährigen Geschichte.

Bei einem solch großen Event darf natürlich auch kein Werder Athlet fehlen. Detlev Gajeufsky hatte sein Training gezielt auf den Frankfurt Marathon abgestimmt und dabei unter anderem den Halbmarathon im Rahmen des swb Marathons in Bremen als Vorbereitung genutzt. Dies sollte sich auszahlen. Der Werderaner ging das 42,195 km lange Rennen sehr kontrolliert an und setzte damit die Vorgaben seiner Trainerin Birte Bernhardt optimal um. „Detlev ist ein sehr erfahrener und intelligenter Läufer, der genau einschätzen kann was er wann zu tun hat. Dementsprechend clever ist er das Rennen auch in Frankfurt angegangen und hat sich mit seiner Halbmarathon-Zwischenzeit von 1:43:26 die optimalen Voraussetzungen für eine super Zielzeit geschaffen.“

In der Tat konnte Gajeufsky das Tempo auch in der zweiten Rennhälfte auf konstant hohem Niveau halten und trotzte damit dem aufkommenden Wind auf der Strecke. Bei Kilometer 35 zeichnete sich dann endgültig ab, dass an diesem Tag eine neue persönliche Bestzeit möglich war. Die vielen Zuschauer am Streckenrand taten ihr Übriges und motivierten alle Sportler auch auf den letzten schwierigen Rennkilometern die Kräfte zu mobilisieren. Ein echtes Highlight erwartete die Läufer dann beim Zieleinlauf. Knapp 10.000 Zuschauer in der voll besetzten Frankfurter Festhalle sorgten für ein stimmungsvolles Ankommen und jede Menge strahlende Gesichter. Detlev Gajeufsky überquerte die Ziellinie nach netto 3:28:54 und steigerte damit seine persönliche Marathonbestzeit, die er sich anschließend in seine Medaille eingravieren ließ. „Frankfurt liegt mir einfach, es ist eine tolle flache Strecke zwischen den Häuserschluchten der Mainmetropole. Ich war heute zum vierten Mal am Start und habe es jede Sekunde einfach nur genossen“, so der glückliche Gajeufsky im Ziel.

In der Altersklasse M50 belegte der Werderaner mit dieser hervorragenden Leistung einen tollen 318. Rang. „Ich kann Detlev nur meine Glückwünsche aussprechen, das war eine klasse Vorstellung“, so A-Team Trainerin Birte Bernhardt. „Ich traue ihm für 2019 sogar noch eine weitere Verbesserung seiner persönlichen Bestzeit zu, aber das ist alles Zukunftsmusik, jetzt und hier soll Detlev erst einmal den Moment genießen, denn das hat er sich mehr als verdient“, so Bernhardt weiter.

 

Letzte News

WERDER BEWEGT Team gewinnt Trail Relay

15.11.2018 // Leichtathletik

Das Jahr der Athletin

15.11.2018 // Leichtathletik

Mitgliederversammlung 2018

27.10.2018 // Leichtathletik

Talentsichtungstag 2018

22.10.2018 // Leichtathletik

Letzte Videos