Werder bezwingt Grünwettersbach

3:1 Sieg in eigener Halle
Mattias Falck war gegen ASV Grünwettersbach wieder einmal Punktegarant und steuerte zwei Siege zum 3:1 bei (Bild: Jessica Bugajew)
Tischtennis
Sonntag, 08.12.2019 / 20:11 Uhr

Die Mannschaft des SV Werder Bremen ist weiterhin auf Erfolgskurs. In eigener Halle gelang den Werderanern gegen ASV Grünwettersbach ein 3:1. Mattias Falck steuerte zwei Punkte zum Sieg bei und Kirill Gerassimenko errang den dritten Punkt.

Die Gäste aus Grünwettersbach traten in Bestbesetzung in Bremen an und kamen nach vier Siegen in Folge mit Selbstvertrauen an die Weser. Doch auch die Werderaner wollten ihren bisher fünf Erfolgen in Serie den nächsten doppelten Punktgewinn folgen lassen.

Die Basis für den schließlich sechsten Sieg hintereinander legte Mattias Falck in seinem ersten Einzel. Er bezwang Dang Qiu insgesamt ungefährdet mit 3:1. 

Hunor Szöcs hatte im zweiten Einzel des Tages gegen seinen indischen Kontrahenten Sathiyan Gnanasekaran keine Siegchance und musste ihm zu einem deutlichen 3:0 Erfolg gratulieren.

Nach der Pause bekamen die Zuschauer dann ein äußerst attraktives und spannendes Spiel zu sehen. Kirill Gerassimenko musste gegen den Abwehrspezialisten Wang Xi antreten und machte seine Sache insgesamt hervorragend. Nach dem verlorenen ersten Satz kämpfte er sich mit zunehmender Spieldauer immer besser in das Spiel hinein.   Dem Satzausgleich folgte  die 2:1 Führung - Wang Xi glich jedoch postwendend zum 2:2 aus. Im fünften Satz behielt der junge Kasache die Nerven und bezwang Wang Xi mit 11:8. Die Werderaner gingen somit mit 2:1 in Führung.

Mattias Falck blieb es dann vorbehalten in vier eng umkämpften Sätzen den 3:1 Gesamtsieg für die Werderaner klar zu machen. Gnanasekaran bot Falck in allen vier Sätzen erbitterte Gegenwehr - dennoch setzte sich der Schwede mit 3:1 durch. 

Die Werderaner sind durch die Saarbrücker Niederlage in Düsseldorf nun punktgleich mit Saarbrücken und Düsseldorf. Alle drei Mannschaften weisen 20:6 Punkte auf und sind auf Play-Off-Kurs. Auf Rang vier folgt das starke Team vom TTF Liebherr Ochsenhausen mit 18:8 Punkten. Das nächste Duell für die Werderaner steht an einem Dienstagabend in eigener Halle an:

Dienstag, 17.12.2019 - 19.00 Uhr - SV Werder Bremen - TTC Neu-Ulm

Trainer Cristian Tamas: "Das Spiel gegen Grünwettersbach war das erwartet schwere Duell. Grünwettersbach ist mit der stärksten Mannschaft angetreten und hat stark gespielt. Der Sieg von Kirill Gerassimenko gegen Wang Xi war aus meiner Sicht das Schlüsselspiel am heutigen Tag. Gerassimenko hat bisher drei Mal gegen Wang Xi gespielt und immer verloren - heute ist ihm der erste Triumph gegen ihn geglückt. Mattias Falck ist momentan in sehr starker Verfassung und hat mit seinen beiden Siegen natürlich maßgeblichen Anteil am sechsten Erfolg in Serie."

Die Einzelergebnisse des Spiels SV Werder Bremen - ASV Grünwettersbach 3:1:

Mattias Falck - Dang Qiu 3:1 (11:5; 6:11; 12:10; 11:6)

Hunor Szöcs - Sathiyan Gnanasekaran 0:3 (4:11; 6:11; 10:12)

Kirill Gerassimenko - Wang Xi 3:2 (7:11; 14:12; 11:4; 7:11; 11:8)

Mattias Falck - Sathiyan Gnanasekaran 3:1 (11:8; 8:11; 11:9; 12:10)

von Stefan Dörr-Kling