Wieder ein Montagsspiel

Werder tritt beim TTC Zugbrücke Grenzau an
Sollte es am Montag wieder zum Abschlussdoppel kommen wäre die Kombination Szöcs/Gerassimenko eine Option. In dieser Saison kamen sie bereits drei mal zum Einsatz und konnten zwei Siege erringen (Bild: Jessica Bugajew).
Tischtennis
Freitag, 22.11.2019 / 17:11 Uhr

Am 11. Spieltag treten die Werderaner beim momentanen Tabellenletzten der TTBL, dem TTC Zugbrücke Grenzau, an. Das Spiel findet wie bereits in der Vorwoche am Montagabend um 19.00 Uhr statt und die Werderaner werden versuchen, auch das letzte Spiel der Hinrunde für sich zu entscheiden.

Sollten die Bremer den vierten Sieg in Folge erringen würden sie wieder an TTF Liebherr Ochsenhausen vorbeiziehen und den dritten Platz nach dem Abschluss der Hinrunde belegen. Ochsenhausen hat in einem vorgezogenen Spiel des 11. Spieltages am vergangenen Dienstag beim Post SV Mühlhausen 3:0 gewonnen und sich an den Werderanern vorbeigeschoben.

Die Aufgabe beim Tabellenletzten wird allerdings wesentlich schwerer als sie der Papierform nach aussieht. Grenzau ist in dieser Saison zwar noch ohne Punktgewinn verfügt aber dennoch über Spieler, die an einem guten Tag für eine Überraschung sorgen können. Mit Kanak Jha (USA; 19 Jahre), Anders Lind (Schweden; 20 Jahre), Ioannis Sgouropoulos (Griechenland; 19 Jahre) und Mihai Bobocica (Italien; 23 Jahre) verfügt Grenzau über eine sehr junge und trotz der bisherigen Niederlagen erfolgshungrigen Mannschaft. Die bisher meisten Siege konnte Anders Lind (3:7) für sich verbuchen. Kanak Jha (1:7) und Mihai Bobocica (1:8) waren jeweils einmal erfolgreich. Für Ioannis Sgouropoulos (0:7) reichte es bisher noch nicht zu einem Erfolg.

Die Werderaner sind alle fit und nach den drei Siegen in Folge voller Selbstvertrauen. Eines wird das Selbstvertrauen jedoch nicht bewirken - sie werden die Gastgeber aus dem Westerwald auf keinen Fall unterschätzen. Mattias Falck wird am Wochenende rechtzeitig vom T2 Diamond Turnier aus Singapur zurückkehren und gemeinsam mit der Mannschaft nach Grenzau reisen. Der Rest der Mannschaft hat gemeinsam in der Woche in Bremen trainiert.

Teammanager Sascha Greber: "Wir werden hochmotiviert und hochkonzentriert an die Auswärtsaufgabe in Grenzau herangehen. Die Tabellensituation wird nicht dazu führen, dass wir im Gefühl des sicheren Sieges nachlässig werden. Für uns ist es eher eine Überraschung, dass Grenzau bisher noch ohne Punktgewinn ist."

von Stefan Dörr-Kling

 

Weitere News

Werder bezwingt Grünwettersbach

08.12.2019 / Tischtennis

Werder setzt Erfolgsserie fort

06.12.2019 / Tischtennis

Werder startet in die Rückrunde

06.12.2019 / Tischtennis

Werder siegt mit 3:0 in Grenzau

25.11.2019 / Tischtennis

Wieder ein Montagsspiel

22.11.2019 / Tischtennis