Duell der Tabellennachbarn

Post SV Mühlhausen zu Gast in Bremen
Hunor Szöcs zeigte im Spiel in Düsseldorf gegen Timo Boll eine starke Leistung auch wenn es am Ende nicht zum Sieg reichte. Gegen Mühlhausen soll wieder etwas Zählbares herausspringen (Bild: Jessica Bugajew)
Tischtennis
Donnerstag, 24.10.2019 / 21:32 Uhr

Nach drei Niederlagen in Folge möchte der SV Werder am kommenden Sonntag im Duell gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn vom Post SV Mühlhausen unbedingt wieder punkten. Beide Teams werden versuchen in diesem richtungsweisenden Spiel den Sieg zu erringen. Die Zuschauer können sich auf spannende Begegnungen freuen.

Die Bremer gehen davon aus, dass Mattias Falck nach überstandenem grippalen Infekt am Sonntag wieder zur Verfügung stehen wird. Der Schwede ist in der letzten Woche Vater einer Tochter geworden und hofft auf die Fortsetzung seiner Siegesserie von zuletzt fünf gewonnenen Spiele in der TTBL. Die Leistungen von Kirill Gerassimenko, Hunor Szöcs und Marcelo Aguirre im Spiel bei Borussia Düsseldorf haben gezeigt, dass die Mannschaft auch ohne ihre Nummer eins jeden Gegner in der Liga ärgern kann.

Die Gäste vom Post SV Mühlhausen sind dazu allerdings an einem guten Tag ebenfalls in der Lage. Die Mannschaft mit Daniel Habesohn (7:3 Bilanz), Steffen Mengel (6:2 Bilanz), Lubomir Jancarik (1:2 Bilanz) und Ovidiu Ionescu (2:3 Bilanz) spielt in dieser Saison auch in der Champions League und tritt am heutigen Donnerstag beim französischen Vertreter Vaillante Sports Angers TT an. 

Teammanager Sascha Greber: "Wir benötigen am Sonntag die volle Unterstützung unseres tollen Bremer Publikums, um die Partie gegen den Tabellensechsten aus Mühlhausen gewinnen zu können. Bei einem Sieg könnten wir an den Thüringern vorbeiziehen und den Kontakt zu den Playoff-Plätzen halten. Wir gehen von einer ganz knappen Angelegenheit aus und brennen darauf, das Spiel zu gewinnen."

von Stefan Dörr-Kling