Dicker Brocken am Dienstag

TTC Neu-Ulm stellt starkes Team
Kommt es am Dienstag gegen Neu-Ulm wieder einmal zum Abschlussdoppel? Und wenn ja - werden Hunor Szöcs und Kirill Gerassimenko zum Einsatz kommen? (Bild: Jessica Bugajew)
Tischtennis
Donnerstag, 12.12.2019 / 20:44 Uhr

Am Dienstag, 17.12.2019, um 19.00 Uhr erwartet der SV Werder Bremen in eigener Halle mit dem TTC Neu-Ulm einen dicken Brocken. Die Liganeulinge belegen momentan zwar nur den neunten Tabellenplatz sind allerdings in Bestbesetzung ein absolut gleichwertiger Gegner für den zur Zeit Tabellenzweiten aus Bremen. 

Das Spiel gegen Neu-Ulm findet erst am Dienstag statt, da Mattias Falck an den ITTF World Tour Grand Finals in Zhengzhou, China teilnimmt. Die Veranstaltung findet vom 12. - 15.12.2019 statt. Durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung hat Mattias Falck innerhalb der letzten vier Wochen bereits die dritte strapaziöse Reise nach Asien auf sich genommen.

Trotz dieser Strapazen hat Falck in den letzten Spielen hervorragende Leistungen abrufen können. Beim Sieg gegen Grünwettersbach gelangen ihm wieder zwei Siegpunkte. Auch Kirill Gerassimenko konnte im letzten Spiel gegen Grünwettersbach mit einer hervorragenden Vorstellung gegen Wang Xi überzeugen.

Die Gäste vom TTC Neu-Ulm haben in dieser Saison bisher die folgenden Spieler ins Rennen geschickt:

An Jaehyun (5:2 Bilanz), Tiago Apolonia (12:4), Gustavo Tsuboi (1:4), Abdel-Kader Salifou (1:5), Viktor Brodd (3:4) und Kay Stumper (0:1).

In den Doppeln konnten die Neu-Ulmer von sechs Partien lediglich zwei für sich entscheiden. Das bedeutet aber auch, dass sie in insgesamt sechs Spielen ihre Gegner ins Abschlussdoppel gedrängt haben. Auch im Hinspiel in Neu-Ulm kam es zum Abschlussdoppel - Gerassimenko/Szöcs konnten sich gegen Salifou/Stumper mit 3:1 durchsetzen und damit den 3:2 Sieg erzielen.

In hervorragender Verfassung bei den Gästen befindet sich momentan Tiago Apolonia, der eine ähnlich gute Bilanz aufweist wie Mattias Falck (12:5). Mit An Jaehyun haben die Neu-Ulmer den Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaft 2019 in Budapest in ihren Reihen. Gustavo Tsuboi wird an seine alte Wirkungsstätte in Bremen zurückkehren.

Teammanager Sascha Greber: "Am kommenden Dienstag kommt es wieder einmal zu einem der vielen 50:50 Duelle in dieser Saison. Trotz der scheinbar eindeutigen Tabellensituation lassen wir uns nicht von unserer vollen Konzentration auf das Spiel abbringen. Wir wissen, dass die Neu-Ulmer ein dicker Brocken sein werden und hoffen, dass wir trotz des Spiels am Dienstagabend eine volle Halle haben werden. Wir benötigen wieder einmal die tatkräftige Unterstützung unserer tollen Fans."

von Stefan Dörr-Kling