Lass mal Knappen knacken!

#FaktenFreitag zu #SVWS04
Eine echte Rakete: Milot Rashica (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 22.11.2019 / 17:09 Uhr

Von Niklas Behrend

Noch sechsmal punkten dann ist Weihnachten! Und damit Moin und herzlich willkommen allen Werderanern an den Endgeräten zum #Faktenfreitag nach der Länderspielpause und vor dem nächsten Bundesligaheimspiel des großartigen SVW. Zu Gast an der Weser ist am Samstag um 15.30 Uhr (ab 14.30 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) der wiedererstarkte FC Schalke 04 „vonne“ Ruhr. Traditionsverein trifft auf Traditionsverein. Das verspricht Kampf, Leidenschaft, Spannung. Dieses wunderbare Knistern liegt in der Luft, den Dreier dabei fest im Blick. Fußballherz, da wartet Arbeit auf dich! Vorab haben wir die Fakten gebüffelt, uns durch das Zahlenwerk malocht und präsentieren wie gewohnt die fünf interessantesten Statistiken zur Partie. Lass krachen!

#OnPoint: Auf den Punkt zu zeigen gehört für einen Schiedsrichter durchaus zum Bundesligaalltag dazu. In ganz besonderem Maße gilt das für die Unparteiischen, die das Vergnügen haben eine Partie der Königsblauen zu pfeifen. Im Kalenderjahr 2019 mussten die Knappen bereits sieben Elfmeter gegen sich hinnehmen, Ligahöchstwert!

#DoppeltSchmecktBesser: Das beweist der Blick auf die historische Heimstatistik des SVW gegen den S04. Dort ist grün auf weiß festgehalten, dass Werder gegen die Schalker bisher 28 Heimsiege feiern konnte, während jene nur halb so viele Erfolge an der Weser zelebrieren durften, lecker!

Schon gelesen?

Moisander überzeugt mit starken Werten

+++ Starkes Comeback von Moisander: Wenn es die eine positive Nachricht vom Sonntag gab, dann das Niklas Moisander wieder zurück ist. Der Kapitän zeigte bei seinem ersten Einsatz seit September ein starkes Comeback. Der Finne hatte die meisten Ballbesitzphasen (79), spielte die meisten Pässe (54) und hatte die stärkste Passquote (94 Prozent) aller Akteure auf dem Feld. Darauf lässt sich aufbauen....

09.12.2019 / 17:05 / Kurzpässe

#Seria1A: Vier Spiele, vier Siege. In der jüngeren Vergangenheit machten die Spiele gegen die Gelsenkirchener so richtig gute Laune. 4:2, 2:0 und 2:1 lauteten die Ergebnisse aus Werder-Sicht in der Liga. Dazu kommt ein 2:0 im DFB-Pokal-Viertelfinale. Let it flow, SVW!

#Hier(UndDa)RegiertDerS04: Die Schalker fremdeln nicht. Auswärts setzen die Schalker Maßstäbe. Drei der letzten vier Duelle auf des Gegners Platz entschieden Harit, Serdar und Co. für sich. Darüber hinaus verloren die Gelsenkirchener nur eines der letzten neun Auswärtsspiele. Aber wenn der Osterdeich eines nicht ist, dann etwas, das man als „hier und da“ bezeichnet, von daher: Alles im grünen Bereich.

#SandimGetriebe: Gute Ansätze, gute Leistungen, bescheidene Punktausbeute. Sowohl bei Werder als auch bei Schalke spiegeln die Leistungen nicht das wieder, was beide Teams hätten zählermäßig einsacken können. Werder wartet seit laaangen sieben Spielen auf einen Dreier und auch Schalke holte nur einen Erfolg aus den letzten fünf Begegnungen. Der Erfolgshunger auf beiden Seiten ist enorm. Sollte bei den Grün-Weißen aber noch ein bisschen größer sein, zuschnappen Männer!

 

Mehr #Faktenfreitage: