Keinen Millimeter weniger

Der Vorbericht zum Bundesliga-Duell bei Eintracht Frankfurt
Josh Sargents Zweikampfstärke wird gegen die Eintracht gefragt sein (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 30.10.2020 / 11:03 Uhr

Von Lennard Worobic

Für das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt erwartet Cheftrainer Florian Kohfeldt Eines besonders von seiner Mannschaft: Begeisterung auf dem Platz auszustrahlen. „Es darf auf keinen Fall passieren, dass irgendjemand das Gefühl hat, wir spulen da einfach nur etwas ab“, sagte er in der Pressekonferenz am Donnerstag (zum Video) und bezog sich damit vor allem auf die aktuelle Situation im Land. Da die Bundesregierung am vergangenen Mittwoch aufgrund der ansteigenden Infektionszahlen die Coronamaßnahmen verschärfte, steht nun fest, dass im November alle Bundesliga-Partien ohne Zuschauer stattfinden müssen. Auch beim Auswärtsspiel in Frankfurt wird es daher leider keine Fans im Stadion geben. Die Partie läuft jedoch nach wie vor live bei Sky und schon ab 14.30 Uhr liefert der betway Liveticker alle wichtigen Informationen rund ums Spiel.

Das Personal: Im Gegensatz zum letzten Bundesliga-Auswärtsspiel in Freiburg, bei dem Florian Kohfeldt alle Werder-Profis zur Verfügung standen, muss der Cheftrainer der Grün-Weißen in Frankfurt nun auf einige seiner Spieler verzichten. Felix Agu (häusliche Quarantäne) und Davie Selke (Leistenprobleme) fehlen auch an diesem Wochenende. Zudem hatte sich Niclas Füllkrug im Spiel gegen die TSG Hoffenheim eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen und muss vorerst pausieren. Zwar konnten Ludwig Augustinsson und Patrick Erras (beide Oberschenkelverletzung) wieder individuell auf dem Platz trainieren, für einen Einsatz gegen Frankfurt reicht es allerdings noch nicht. Bei Yuya Osako, der sich ebenfalls gegen Hoffenheim verletzte, gab es Anfang der Woche Entwarnung (zur Extrameldung), so dass er gegen Frankfurt wieder im Kader stehen könnte.

MUTIG INS KÖRPERBETONTE SPIEL

Freut sich auf die Aufgabe in Frankfurt: Florian Kohfeldt (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Trotz der Ausfälle ist Florian Kohfeldt überzeugt von seinem Team: „Wir haben torgefährliche Spieler in der Mannschaft und insgesamt ist es unangenehm gegen uns zu spielen.“ Auf das Spiel gegen Eintracht Frankfurt freue er sich besonders, „weil wir uns genauso wie Frankfurt mit acht Punkten eine gute Ausgangslage erarbeitet haben“, so Kohfeldt. „Wir fahren ohne den ganz großen Rucksack dahin und wollen zeigen, dass die Mannschaft einfach Lust darauf hat, dieses Spiel zu gewinnen.“ Die richtige Mentalität braucht es unbedingt, um die Eintracht zu schlagen, da die Hessen über eine eingespielte Mannschaft verfügen. „Variabilität im Aufbau, unglaublich mannorientiertes Pressing, maximale individuelle Qualität in der Offensive“, nennt Florian Kohfeldt die Attribute, die er mit dem Frankfurter Team verbindet und fügt hinzu: „Es wird keine Ruhe und so gut wie keine Ballbesitzphasen im Spiel geben. Beide Mannschaften müssen sich auf eine physisch geprägte Partie einstellen.“ Dennoch gesteht er: „Ich mag die Duelle gegen die Eintracht, weil es immer zur Sache geht.“ Angesichts der aktuellen Coronalage und des Teil-Lockdowns in Deutschland betont Kohfeldt anschließend: „Wir als Werder Bremen sind durch die Pandemie auch in einer schwierigen Situation, aber wir dürfen noch spielen – das ist ein Privileg.“

Das letzte Duell: Als der SV Werder und die Eintracht zuletzt in der Bundesliga aufeinandertrafen, befanden sich die Bremer mitten im Abstiegskampf. Das Geisterspiel im wohninvest WESERSTADION am 03.06.2020 entschied Frankfurt deutlich für sich (0:3). Zwar lieferte sich der SVW mit der Mannschaft von Adi Hütter in der ersten Hälfte noch einen offenen Schlagabtausch, doch schließlich trafen die Gäste in der 60. Spielminute durch André Silva. Später ließ Stefan Ilsanker zwei weitere Tore (81., 90. Minute) folgen. Obwohl das Ergebnis in der Höhe nicht den Spielverlauf wiedergab, war die Niederlage am Ende verdient. Das Auswärtsspiel in Frankfurt aus der Hinrunde endete hingegen mit einem 2:2-Unentschieden und gibt Grund zur Hoffnung, dass es für Werder auch dieses Mal mit einem Punktgewinn in der Ferne klappt.

Auswärtsstärke trifft auf Heimstärke

Milos Veljkovic spielt in der Werder-Abwehr eine wichtige Rolle (Foto: nordphoto).

Auf Augenhöhe: Genau 100 Bundesliga-Partien bestritten der SV Werder Bremen und Eintracht Frankfurt bisher gegeneinander. Während 42 Siege auf das Konto der Bremer gingen, entschieden die Frankfurter 36 Begegnungen für sich, 22 Mal teilten sich beide Teams die Punkte. Diese relativ ausgeglichene Bilanz verspricht eine spannende Partie am kommenden Samstag. Zudem scheint Werder Gefallen an Auswärtsspielen gefunden zu haben – die Grün-Weißen verloren nur eines der letzten neun Pflichtspiele in fremden Stadien. Allerdings blieb die Eintracht in der letzten Saison gegen Bremen unbesiegt, sowohl in der Bundesliga als auch im Pokal. Drei Punkte gegen die Hessen gelangen dem SVW zuletzt am 01.09.2018 in Frankfurt.

Direktes Duell: In der Tabelle sind der SV Werder und Eintracht Frankfurt mit acht Punkten nach fünf Spieltagen gleich auf (7. Und 8. Platz). Während die Grün-Weißen am letzten Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden aus dem Heimspiel gegen Hoffenheim gingen, setzte es für das Team von Adi Hütter eine 0:5-Pleite beim FC Bayern – die höchste Niederlage in der Amtszeit des Cheftrainers. Aufgrund der derzeitigen Verfassung der Münchner sollte dieses Resultat allerdings nicht überbewertet werden. Außerdem ist die Eintracht seit vier Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (3 Siege, 1 Remis) – die auswärtsstarken Werderaner treffen also auf heimstarke Frankfurter.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! Ab 14:30 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker von der Bundesliga-Partie. Sky zeigt das Spiel des SVW live als Einzelspiel. Zudem können alle Abonnenten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende im re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. Im Kombi-Angebot aus dem Sky Supersport Ticket und WERDER.TV Premium sicherst du dir die Vorteile aus beiden Welten. Jetzt mehr erfahren!

Zusammengestellt von WERDER.DE und Opta.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.