Start der "Community Champions League"

Im Pressekonferenzraum des SV Werder mit dem Kick-Off der "Community Champions League" (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Montag, 26.08.2019 / 12:48 Uhr

Von Katharina Grote

Besondere Atmosphäre im Pressekonferenzraum des wohninvest WESERSTADION. Der Grund dafür war ganz einfach: Der SV Werder Bremen lud zum Kick-Off-Meeting der „Community Champions League“ ein. Knapp 20 Schulvertreter waren zu Gast in der Heimspielstätte der Grün-Weißen, um nochmal alle wichtigen Informationen vor dem Start der Schulliga zu erhalten. Damit wirklich alle Schulen vor dem Beginn am Mittwoch, 11.09.2019, ausgestattet sind, wurden im Rahmen des Treffens spezielle CCL-Trikotsätze für die einzelnen Schulteam verteilt.

Die „Community Champions League“ (CCL) ist eine Schulfußballliga für Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen. Gefördert wird die CCL von der Europäischen Union und der DFL-Stiftung  – Werder Bremen ist dabei einer von insgesamt neun europäischen Clubs, der bei der Aktion teilnimmt. Mit Hilfe der Liga soll neben der Netzwerkbildung innerhalb Bremens, auch die Begeisterung an sportlicher Aktivität gefördert werden.

Die Schulfußballliga

Die finalen Details für die CCL wurden bekanntgegeben (Foto: WERDER.DE).

Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 2007-2009 können an der Schulliga teilnehmen und ihre Schule repräsentieren. Mit insgesamt 12 gemischten Mannschaften (Handicap, Jungs, Mädchen) wird in zwei sechser Gruppen gegeneinander gespielt. Die Schüler aus den verschiedenen Einzugsgebieten Bremens spielen das ganze Schuljahr über in einer eigenen Liga. Ausgetragen werden die Spiele auf den Sportplätzen der Schulen. Doch etwas ganz Wesentliches unterscheidet die CCL von herkömmlichen Schulfußballligen: Ein anderer Bewertungsmaßstab ermöglicht es, dass Spiele - trotz einer sportlichen Niederlage - als Erfolg gewertet werden können. Verhaltens- und Sozialpunkte auf und neben dem Platz fließen direkt in die Spielwertung ein. Beispielsweise das Verhalten als Gastgeber, soziales Engagement oder die Anzahl der Fans, die für einen Ligaspieltag organisiert wurden, zählen dazu. Positive Werte und ein friedliches Miteinander sollen dadurch gefördert werden.

Neben den normalen Spieltagen finden auch vier verschiedene Workshops statt, die sich mit Themen wie "Upcycling“, „Spiel - und Social Mediasucht“ oder „Kinder Erste-Hilfe-Kurs“ befassen und ebenfalls Punkte einbringen. Zudem werden ältere Schüler mit Hilfe des DFB „Junior Coaches“ als Teambetreuer für die eigenen Schulmannschaften qualifiziert und ausgebildet. 

Die CSR-Arbeit des SV Werder Bremen wird mit Unterstützung unserer CSR-Partner umgesetzt. Seit Jahren fördern sie die Projekte und Programme von WERDER BEWEGT-LEBENSLANG und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements der Grün-Weißen. Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie hier.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: